Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/paleiko

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Aus die Maus, Ende im Gelände…



das ungefähr fühlte ich, als Schumis Motor heute Morgen beim Rennen in Suzuka in Rauch aufging. Das war’s wohl mit seinem achten WM-Titel. Um doch noch Weltmeister zu werden, müsste das letzte Rennen genau umgekehrt ausgehen wie das heutige, Schumi gewinnen und Alonso ausfallen. Fast so unwahrscheinlich wie den Lottojackpott zu knacken. Mir ist es nicht gelungen, nicht einmal drei Richtige. Sollte ich wirklich hoffen, dass er nicht geknackt wurde, um noch eine Chance zu haben?
Im Moment fühle ich mich total antriebslos. Ist das schon der Herbst und die aufkommende Herbstdepression? Selbst zum Bloggen muss ich mich im Moment fast zwingen. Und für die kommende Woche ist der Stress auch schon vorprogrammiert. Zumindest für Montag und Dienstag ist erstmal noch je eine Überstunde angesetzt. Außerdem findet am Samstag eine ganztägige Schulung in Düsseldorf statt, womit ich eine Erholungstag weniger habe und die Aufgaben, die ich sonst am Samstag erledige wahrscheinlich am Sonntag erledigen muss. Naja, der nächste Urlaub ist in Sicht, drei Wochen noch, dann habe ich wieder eine Woche Auszeit.
Auch wenn ich meine Ziele betrachte muss ich nach sechs Wochen ein negatives Resümee ziehen. Das Gewicht bleibt konstant, meine schriftstellerischen Ambitionen liegen auf Eis, und von Glück im Moment weit und breit keine Spur. Ich lebe von Wochenende zu Wochenende, weil die Arbeit schon seit ziemlich langer Zeit überhaupt keinen Spaß macht, und selbst die Wochenenden bringen nicht wirklich viel Abwechslung bzw. Besserung.
Die einzige Hoffung besteht im Moment darin, dass ich das Dilemma sehe und erkenne, und somit zumindest eine gewisse Chance besteht, es zu ändern, auch wenn ich im Moment keine Idee habe wie. Ich muss irgendwie raus aus dem Alltag, Aktivität entwickeln, aber wie, und was?
Der berühmte innere Schweinehund ist stark. Er lässt mich, wenn ich heim komme, erschöpft auf die Couch vor den Fernseher fallen oder mich vor den Computer hocken und unzählige Filme, die ich aufnehme oder herunterlade bearbeiten und brennen.
Der Schweinehund ist so stark, dass er mich oft dran hindert, Dinge zu tun, die mir eigentlich Spaß machen. Schon immer habe ich z.B.  gern gelesen, wenn ich nur die richtige Lektüre gefunden habe. Aber es ist anstrengender als sich vom Fernsehen berieseln zu lassen.
Sogar Sport macht mir eigentlich Spaß, der Sport selbst, sei es das Training im Fittensstudio, ein paar Bahnen schwimmen oder ein paar Kilometer Radfahren. Das Aufraffen dazu ist die Schwierigkeit. Sicher sind das keine neuen Erkenntnisse, eher Binsenweißheiten. Aber oft hilft  mir die klare Formulierung von Problemen bei ihrer Lösung. Und wenn schon nicht bei der sofortigen Lösung so doch dabei, mich zu motivieren, die Lösung in Angriff zu nehmen, weil ich erkenne, dass die Probleme nicht unüberwindbar sind.
Ich glaube, ich muss meine Ziele überschaubarer machen und kleinere Zwischenziele formulieren. Also formuliere ich für die kommende Woche folgende Ziele, um wenigstens mit Ziel Nr. 1 voran zu kommen:
Das Budget für Süßigkeiten beim Wocheneinkauf beträgt maximal 5 Euro.
Mindestens drei Einheiten Sport bzw. Bewegung, die da sein können: Eine Stunde schwimmen, 30 – 40 min. spazieren gehen oder Training auf dem Crosstrainer.

Ich halte Euch auf dem Laufenden

Gute Nacht

paleiko

9.10.06 00:16
 


Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Lasse (9.10.06 14:46)
Ich sag's echt ungern, aber für 5 Euro bekomme ich bei Aldi soviele Kalorien in Süßigkeitenform, das 30-40min spazierengehen vielleicht die Gelenke geschmeidig halten, oder die Schuhsohlen abnutzen, aber nicht auch nur einen Hauch mehr. Egal, ob du das 3x pro Woche machst, oder nicht. Schwimmen oder Crosstrainer sind von der reinen Arbeitsleitung deines Körpers her deutlich effektiver. Wahrscheinlich brauchst du eher jemanden, der dir in den Hintern tritt, und dich motiviert. Such dir einen Nordic Walker Treff, besorg dir Zuschauer, die dein Crosstraining verfolgen, und dich anfeuern - wenn sie dabei deine Süßigkeiten essen, hast du sogar eine Motivation, anständig und schnell fertig zu werden, damit du auch noch welche abkriegst. "Zwischendurchhappen" solltest du sonst... sagen wir mal: ins Auto legen. Da kommt man nämlich aus dem warmen, gemütlichen Wohnzimmer weniger schnell hin als in die Küche oder sonstwo. Außerdem halten die sich bei den kommenden Temperaturen da besonders lange.


Lasse (9.10.06 14:48)
P.S.: Und wenn dieser Schumachertyp, den ich zwar für einen guten Rennfahrer, aber auch für einen sehr überheblichen und eingebildeten Typen halte, endlich abtritt (und das am Besten nicht als Weltmeister), dann werde ich mich sehr befriedigt zurücklehnen.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung