Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/paleiko

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Dank an alle Daumendrücker…



jawohl, ich hab den Job, ich bin dabei, bei dem neuen Projekt. Es gibt noch nicht viele Infos dafür umso mehr offene Fragen. Aber das ist zumindest in unserem Unternehmen zu Beginn eines neuen Projektes ziemlich normal. Und das macht es auch irgendwie spannend. Ich fände es ziemlich uninteressant, wenn schon alles geplant wäre und es schon feste Strukturen gäbe. Improvisation, Kreativität, und damit die Möglichkeit, maßgeblich an der Entwicklung des Neuen mitwirken zu können, das macht es doch aus. Da ist es mal nebensächlich, dass am Anfang eine Menge Arbeit und Stress auf unser Team zukommen wird. Aber es wird guter Stress sein, hoffe ich.
Im Moment ist aber erstmal einiger Stress von mir abgefallen. Der Stress der Bewerbung, des Bewerbungsgesprächs, und ganz besonders der Stress des „Mundhaltens“. Relativ kurz nach dem Gespräch hat man mich schon informiert, dass ich dabei bin, aber ich musste fast eine Woche, bis gestern, Stillschweigen darüber bewahren, bis es offiziell bekannt gegeben wurde.
Mein altes Projekt habe ich nun offiziell hinter mir, ab Montag geht’s mit dem neuen los, zunächst mal zwei Wochen lang mit Schulungen. Die Schulungsunterlagen habe ich schon, und mal kurz überflogen. Das wird locker. Immerhin hatte ich mich früher schon über vier Jahre beruflich mit dem Thema zu tun.
Ein bisschen erhoffe ich mir von dem neuen Job auch Auswirkungen auf mein privates Leben, insbesondere auf meine Schlafprobleme. Es wird eine Spätschicht geben, sogar eine sehr späte Spätschicht. Und da ich nun mal eindeutig ein Nachtmensch bin, der bevorzugt spät in der Nacht schlafen geht und dafür morgens gern etwas länger in den Federn bleibt, könnte diese Spätschicht meinem Tagesrhythmus entgegen kommen. Einen Versuch ist es wert.
Sicher ist der neue Job, das neue Projekt, das Hauptthema der letzten zwei bis drei Wochen.
Aber es gab auch noch anderes:
Mein Auto ist über den TÜV. Das war allerdings nicht wirklich überraschend, denn es war ja die erste Hauptuntersuchung. Überrascht hat mich allerdings, dass HU und AU bei ATU schlappe 14 € billiger sind (zusammen) als bei TÜV oder DEKRA. Dafür musste ich aber auch fast zwei Stunden warten.
Heute hab ich mich wieder an dem Apfel Pratie versucht, einem Kuchen, dessen Teig vorwiegend aus Kartoffelpüree besteht. Einmal, beim allerersten Mal, ist er mir wirklich gut gelungen, danach habe ich ihn inkl. heute noch viermal gemacht, und jedes Mal ist er nicht aufgegangen. Ich hab keine Idee, woran das liegt *grrr* Schmecken tut er erfahrungsgemäß trotzdem, er ist halt nur etwas kompakter und nicht so locker.
Der Kuchen ist für den 65. Geburtstag meines Vaters, morgen geht’s dahin, morgens 135 km hin, abends 135 km wieder zurück, das war dann mein Sonntag. Ihr merkt es vielleicht schon, ich fahr nicht so furchtbar gern zu meinen Eltern. Das liegt zum einen an der recht langen Fahrt, immerhin kosten mich Hin- und Rückfahrt zusammen 2,5 – 3 Std. Fahrzeit. Und auch bei meinen Eltern fühl ich mich nicht so richtig wohl. Ich habe und hatte nie so ein enges und herzliches Verhältnis zu ihnen wie offenbar viele meiner Freunde. Woran das liegen mag, darüber spekuliere ich ein anderes Mal bei passender Gelegenheit.
Zum Schluss noch die kurze Andeutung eines Themas, die ich einem Freund versprochen habe. Gestern kam ein Paket von besagtem Freund an, auf das ich schon länger gewartet habe. Ich bin natürlich dankbar dafür, denn dieser Freund hatte meinetwegen bzw. des Paketes wegen offenbar einige Umstände. Allerdings ist im Zusammenhang mit diesem Paket etwas passiert, was wieder mal ganz große Zweifel an diesem Freund aufkommen lässt. Ich würde fast behaupten, dass ich ihn einer eindeutigen Lüge überführt habe, und dass zudem weitere Fragen aufgeworfen wurden. Ja, es geht um den Freund, an dem ich bereits vor einiger Zeit Zweifel geäußert habe. Ganz ehrlich, ich möchte endlich wissen, woran ich bei ihm bin, denn er erzählt mir weiterhin ziemlich merkwürdige und unglaubliche Dinge. Ein anderer Freund ließ, als ich mal mit ihm darüber gesprochen habe, das Wort Geltungssucht fallen. Und das klingt für mich im Moment plausibler als das, was der betreffende mir immer so erzählt.
Ich find’s auch wirklich nicht schlimm, wenn man mal ein bisschen übertreibt, vielleicht auch mal etwas komplett erfindet, um sich in ein besseres Licht zu rücken und interessanter zu wirken. Wenn ich da an meine eigene Vergangenheit denke…, ich war auch nicht immer überall ehrlich. Und die Anonymität des Internet verführt ja auch geradezu dazu. Aber irgendwann muss man die Hosen mal runterlassen, und dann wird’s meist peinlich.
Also, wenn DU dich angesprochen fühlst, lass mal die Hosen runter, ich werd dir schon nicht den Kopf abreißen.

Bis dahin

Gute Nacht

paleiko

18.11.06 20:47
 


Werbung


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Lasse (19.11.06 01:32)
Darf ich jetzt endlich auch offiziell gratulieren? Ich wußte es ja wahrscheinlich als 2ter in diesem Blog... Also, herzlichen Glückwunsch zum neuen Job, viel Spaß, viel Selbstverwirklichung und einen wirklichen guten Start wünsche ich dir und euch. Laßt mich nicht zu sehr für euch arbeiten müssen ;-) Ich werde dich auch nicht weiter mit Ignoranz strafen, da du ja _endlich_ gebloggt hast ;-)


Isa / Website (19.11.06 20:31)
freut mich auch, dass du jetzt den Job hast...

schade, dass du dich bei deinen Eltern nicht wohl fühlst, ich beneide dich 1. um das Elternhaus und 2. um den Standort. Du weißt ja, wieso.

Die Sache mit dem "Freund" blick ich noch nicht so ganz, aber das kannst du mir ja, wenn du magst, ein ander mal erzählen...


ben (20.11.06 14:28)
*hosenrunterlass*
so, jetzt habens alle gesehen, aber ob das der wahrheit entspricht? mogelpackungen kann man auch unter der hose tragen und manche redewendungen sind zwar wunderbar metaphorisch, aber muß man sie denn auf alles anwenden?
muß man immer alles über jeden wissen, nur weil er einem ein paket schickt und einen gefallen tut? ist es nicht einfach okay, nur soweit zu einem menschen vorzudringen, wie es die enge der beziehung erfordert? und ein paket zu verschicken, erfordert doch wirklich nur, dass man den empfänger beim namen nennen kann. aber das ist ja schon einiges, in der wwwelt.
und schließlich gratuliere auch ich dir, weil alle es tun, und weil ich mich sehr freue, dass du mit diesem neuen projekt so ne gute chance hast, den reset-knopf zu drücken und an allen ecken und enden neu anzufangen. viel erfolg und mach was gutes draus!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung