Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/paleiko

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
PROLOG

14. August 2006

Sei gegrüßt, verehrte Leserin und verehrter Leser.

Ab dem 25. August werde ich hier nach Möglichkeit täglich mein Weblog pflegen. An diesem Tag werde ich 39 Jahre alt oder jung, je nach Blickpunkt.

Die letzten ca. 2 ½ Jahre meines Lebens empfinde ich weitgehend als verschwendet, da ich mich weder beruflich noch privat nennenswert weiterentwickelt habe.

Aus diesem Grund habe ich meinen 39. Geburtstag zum Anlass genommen, etwas zu verändern.

Dazu habe ich mir selbst einige Ziele gesetzt, die ich bis zu meinem 40. Geburtstag erreichen möchte. Die Wege, diese Ziele zu erreichen, meine Anstrengungen, Fortschritte aber auch Rückschläge werde ich hier dokumentieren.

Um welche Ziele es sich genau handelt möchte ich hier und jetzt noch nicht verraten, ein bisschen Spannung muss ja bis zum 25. August bleiben.

Das Design meines Blogs wird sich in den nächsten Tagen sicher noch einige male ändern. Zurzeit experimentiere ich damit noch herum.

Ich wünsche Euch viel Spaß und Spannung beim Lesen meines Blogs. Falls Ihr Euch zu einem Feedback bewogen fühlt, nur zu, das Gästebuch wartet drauf.

14.8.06 16:39


Werbung


Geburtstag

So, nun ist's so weit, der erste Eintrag, vom PROLOG mal abgesehen.

Mein 39. Geburtstag, happy Birthday, Paleiko.

Irgendwie fühlt sich heute gar nicht an wie Geburtstag. Eigentlich ein ganz normaler Freitag. Hätten mir nicht soviele Menschen gratuliert..., nein, vergessen hätte ich ihn trotzdem nicht.

Zwei Gratulanten gab's, mit denen ich nicht gerechnet hab *freu*, dafür fehlten drei, von denen ich's eigentlich erwartet, oder zumindest erhofft habe.
Na ja, tragisch ist was anderes.

Jetzt aber zu den angekündigten Zielen, oder zumindest zu einem. Ich hab mir nämlich überlegt, die nicht alle auf einmal zu verraten, sondern pue á pue eins nach dem anderen in den nächsten Tagen. Das machts doch spannender, gell?

Mein erstes Ziel für das kommende Jahr ist ein ganz profanes, nämlich ein paar Kilogramm abzunehmen. Na ja, zwanzig sollten es schon sein. Damit habe ich zwar immer noch keine Idealmaße, fühle mich aber bestimmt bedeutend wohler, und gesünders ist's auch.

Aktueller Stand: Auf den Punkt 100 kg (vor dem Geburtstags-Abendessen).
Ziel somit: 80 kg am 25.08.2007

Weg dorthin: Sport, wahrscheinlich Anmeldung in einem Fittnesstudio, und, was noch schwerer wird, Verzicht auf meine Lieblings-Seelentröster, die Süßigkeiten. Na ja, ein vollständiger Verzicht ist sicher unrealistisch, aber eine Minimierung tut Not.

Ich werde wöchentlich meine Erfolge und auch Misserfolge hier in Form des aktuellen Gewichts dokumentieren.

 

Soviel für heute. Ich möchte mich auch gleich dafür entschuldigen, dass Ihr vermutlich erst wieder am kommenden Montag von mir lesen werdet, da ich über's Wochenende unterwegs bin und nur sehr eingeschränken Online-Zugang haben werde.

Bis dahin gehabt Euch wohl, und empfehlt mich weiter.

 

Gute nacht

paleiko.

26.8.06 00:16


Heimaturlaub

Wie ich im letzten Eintrag schrieb, bin ich über's Wochenende nicht zuhause. "Und wo bist du?", wird vielleicht der geneigte Leser Fragen.
Bei meinen Eltern bin ich, jaja. Ungefähr 130 km von zuhause entfernt. Aber das ist nicht der Grund, weshalb ich nur 3 bis 4 mal im Jahr hierher fahre. Es ist irgendwie schön, aber auch anstrengend, und deshalb nicht wirklich erholsam.
Es gibt für meine Eltern, speziell für meine Mutter, seit ein paar Jahren ein Thema, dass für sie Thema Nr. 1 in ihrem Leben ist, und das sicher auch vollkommen berechtigt. Aber es ist nicht mein Thema Nr. 1. Trotzdem höre ich mir jedesmal geduldig an, was sie darüber zu erzählen haben. Aber es nervt mich wirklich. Ich kann nichts dazu beitragen, nur zuhören und nicken.
Besonders gestern, am Tag als ich bei meinen Eltern ankam, war das schon sehr anstrengend. Selbst wenn ich versuchte, mal zu einem anderen Thema zu kommen, fanden sie immer wieder einen Weg zurück.
Heute wars besser. Mittags waren wir Essen, meinen Geburtstag nachfeiern, in einem Restaurant, in dem ich zuletzt vor vielleicht 20 Jahren war. Es ist dort noch genauso gut, wie ich's in Erinnerung hatte. Auf besonderen Wunsch nenne ich gern Name und Anschrift 

Meine Schwester und ihr Freund waren auch dabei. Inzwischen sieht man bei ihr, dass ich bald Onkel werde.
Bisher haben sie mich nicht gefragt, ob ich Patenonkel werden möchte. Gott sei Dank. Ich bin nicht mehr in der Kirche, und das weiß meine Familie noch nicht. Ich glaube, bei der Katholischen Kirche gibt das Probleme.
Der Rest des Tages verlief ruhig, das besagte Thema wurde nur noch einmal angesprochen. Das kann ich aushalten. Ich habe meinen Eltern vorgeschlagen, ihre Erlebnisse und Gedanken zu diesem Thema mal aufzuschreiben.

Ja, und nun sitze ich hier und habe doch Gelegenheit zu einem neuen Eintrag. Ja, auch meine Eltern haben Internet, wenn auch nur Schmalband. Das ist ja ungefähr so, als wenn man als Autofahrer plötzlich zufuß geht: Man kommt auch ans Ziel, aber es dauert

In diesem Sinne

Gute Nacht

paleiko.

27.8.06 21:33


Wieder zuhause...

Ein "Hallo" wieder aus der Heimat.

Sorry, gestern Abend hab ich keinen Eintrag mehr geschafft.

War sowieso ein Tag zum Abhaken. :-(

Auf dem Rückweg von meinen Eltern nach Hause bin ich bei einem Freund vorbei gefahren, um mir zwei Sat-Receiver umbauen zu lassen, was leider nicht geklappt hat. Zumindest einer der beiden ist wohl "inne Wicken". Und den Umbau des anderen hab ich dann sein lassen, denn wenn der schief gegangen wäre, hätte es am Abend kein Fernsehen mehr gegeben.

Und zum krönenden Abschluss bin ich dann noch kurz vor zuhause geblitzt worden . Dabei wusste ich eigentlich, dass da 'ne Blitze steht. Hab einfach nicht mehr dran gedacht. Na ja, 15km/h - 20km/h zu schnell, macht 25 € - 35 €, hab ja gleich mal nachgeschaut , ärgerlich aber keine Katastrophe.

Heute war bis jetzt ein echter "Gammeltag". Ich hab’s bis 14 Uhr im Bett ausgehalten. Na ja, die letzten Wochen/Monate bei der Arbeit waren wirklich extrem stressig, und das Wochenende bei meinen Eltern auch nicht wirklich erholsam. Da sei das mal erlaubt.

Aber nun bin ich schon den ganzen Tag irgendwie tranig und werd irgendwie nicht so richtig wach und munter. In den nächsten Tagen sollte ich doch ein bisschen mehr Aktivität entwickeln, auch wenn ich Urlaub habe.

Mein erstes Ziel ist am Wochenende aber arg in Gefahr geraten. Am Freitag abend ein Geburtstagsessen mit Freunden, am Sonntag mit der Familie, und zu allem Überfluss habe ich auch noch Süßigkeiten als Geschenk bekommen *grmpf*. Auf die Waage habe ich mich nach dem Wochenende noch nicht getraut. Vielleicht kann ich das bis zum kommenden Wochenende noch ausbügeln.

Morgen gibt’s übrigens mein 2. Ziel, ihr dürft gespannt sein.

Bis dahin

Gute Nacht.

paleiko

29.8.06 23:25


Fluch der Technik

Ich habe Urlaub, jawohl, und doch kann ich es nicht lassen, mich ins Intranet unserer Firma einzuloggen und nach dem Rechten zu sehen. Und was ich da sehe stimmt mich gar nicht fröhlich. Zu der eh schon dünnen Besetzung ist ein weiterer Mitarbeiter, ein wichtiger Kollege, krank, und unser Maileingang läuft vor Kundenanfragen über.

Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie die Kolleginnen und Kollegen im Moment am strampeln sind. Aber mein Chef hat mir den Urlaub geradezu verordnet, und er würde es bestimmt nicht lustig finden, wenn ich nun anfinge, von zuhause aus weiter zu arbeiten.
Die Technik, in diesem Fall die Möglichkeit, fast überall Online zu gehen, kann eben auch ein Fluch sein.

Nun aber, wie versprochen, das zweite Ziel. Dazu vielleicht ein paar Worte vorweg: Ich habe eine große Leidenschaft, die ich eigentlich schon seit Jahren ausbauen möchte, bisher aber nie so richtig den Arsch hochgekriegt, dafür auch was zu tun. Denn allein mit einer Leidenschaft ist es ja meistens nicht getan.
Es geht um das Schreiben. Schon seit meiner Schulzeit schreibe ich gerne. Waren Schulkameraden Aufsätze immer verhasst, habe ich sie geliebt. Und als dann der erste PC kam, gab’s kein Halten mehr.
Aber so leidenschaftlich und begeistert ich seither auch geschrieben habe, so wenig Brauchbares und vor allem Vorzeigbares ist bisher dabei raus gekommen. Deshalb mein zweites Ziel:

Ich möchte innerhalb der Jahresfrist wenigstens eine Geschichte veröffentlichen. Das kann in Buchform sein, bei einer Zeitung bzw. Zeitschrift, oder Online. Hierzu wäre dann die Seite http://www.nickstories.de die geeignete Plattform.

Ich werde die Geschichte dann hier entweder verlinken oder direkt veröffentlichen, mal sehen, was möglich ist.


Bis dahin


Gute Nacht


paleiko

30.8.06 21:15





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung